Blog & Veröffentlichungen

Was dem Pfarrer so auffällt

und aktuelle Kommentare

Orgel

Begrüßung

Das gekreuzigte Kreuz.
So etwas gibt es. 
Hier  liegt eins.
Ecce lignum crucis - venite adoremus
Siehe das Holz des Kreuzes - kommt lasset uns anbeten
Der Künstler Felix Droese hat dieses gemacht. 
Als dreigeteiltes Kreuz. 
Als hätte er es nach dem Vater, dem Sohn und dem heiligen Geist gestaltet.
Mächtig in seiner Vertrautheit und schwarzen Fremdheit. Daszu kommt noch der Brandgeruch der Hölle.
Vor ein paar Monaten ist es nur knapp einem Brandanschlag entkommen.

Es sind jetzt etwa 15 Jahre vergangen, dass Hans Eckehardt Bahr in der Jeremia-Gemeinde hier in Spandau  seinen Vortrag "Wo wrarst Du, lieber Vater?" hielt. Das war sein mutiger Versuch, das Bild des Vaters wiederzugewinnen, das die NS-Zeit ihm so verdunkelt hatte. Seine Zuhörer hatte er damals sehr gerührt. Mich eher verstört. Ich war sicher, so nicht  nach meinem Vater fragen zu können.

Vor zwei Jahren ist Hans Eckehardt an seinem 91. Geburtstag verstorben. Für mich und  meine

Trauerfeier für Fred Riedel

Französischer Friedhof

Freitag, 28. 01. 2022 13 Uhr

 

Urnenempfang vor der Kapelle des Domfriedhofs

 

Liebe Vertraute Fred Riedels, Bekannte, Freunde Trauernde,

Überraschte, dass Fred wirklich nicht mehr dabei ist.

Wir sind zusammengekommen, um uns von Fred zu verabschieden, weil er - soll man das so sagen - ohne Abschied gegangen ist. Wir staunen, dass er, obwohl ihm dies sein Alter erlaubte, trotzdem gegangen ist. Nicht mehr dabei zu sein

Kleiner Wochenrückblick

Am 22. Dezember 2021 ist Fred Riedel, der Stadtbekannte, con la maiuscola, verstorben. Am Freitag haben wir ihn sechs schmale Urnengräber von Fontanes Grab entfernt auf dem französischen Friedhof beigesetzt. Zu Fontane wollte er zum Schluß gerne hin, zu dessen Wohnung in der Innenstadt er zuvor soviele seiner Freunde geführt hatte. Regen und Sturm hatten lange Zeit gedroht. Ich hatte  mich schon auf ein Treffen auf der Heide wie in King Lear vorbereitet. Doch dann

Unterkategorien

Über teofilo.de

Theophil war der Vorname meines Vaters. Mein Vater wurde ein paar Monate vor meiner Geburt aus Russland als vermisst gemeldet. Durch meinen langen Aufenthalt in Italien hat sich der Name Theophil um ein erstes "h" und sein "ph", das zu "f" geronnen ist, verschlankt. Ich selber nicht.

weiterlesen...