Blog & Veröffentlichungen

Was dem Pfarrer so auffällt

und aktuelle Kommentare

04. 10. 20.00 Uhr Kainszeichen e.V. präsentiert. Das wohl älteste Drama der Welt. "Ein Highlight beim Internationalen Literaturfestival Berlin 2022" Kriegsberichterstattung in der Antike. Lesung aus "Die Perser" und "Die Orestie". Einleitung: Hartmut Diekmann. Vorleser: Roland Schäfer

Buchhändlerkeller, Berlin, Carmerstr. 1

16.10. 18.00 Uhr    Predigtreihe Wie bitte?  - Verstehen und Mißverstehen der Bibe. Liturg:  Pfr. Hannes Langbein. Predigt Pfr. i. R. Hartmut

Der Gottesdienst hat eine lange Tradition. Die gesammelte Kraft der Chöre ist schon wie das Brausen des Windes im Raum der Gemeinden. Erhebend und Erhaben. Mit ihrer Hilfe schwillt auch der Gesang der Gemeinde. In der Liturgie vereinen sich Liturgen, Chöre, Lektoren und  Gemeinde zu einem gemeinsamen Strom. Gemeinsam lesen wir den 145. Psalm über Gnade und Gerechtigkeit im Reich Gottes. Die Epistel  handelt vom Wandeln im Geiste (Römer Kapitel 8, das auch vom Seufzen der ganzen

 

 

Denn es ist wie mit einem Menschen, der außer Landes ging: Er rief seine Knechte und vertraute ihnen sein Vermögen an; 15 dem einen gab er fünf Zentner Silber, dem andern zwei, dem dritten einen, jedem nach seiner Tüchtigkeit, und ging außer Landes. Sogleich 16 ging der hin, der fünf Zentner empfangen hatte, und handelte mit ihnen und gewann weitere fünf dazu. 17 Ebenso gewann der, der zwei Zentner empfangen hatte, zwei weitere dazu. 18 Der aber einen empfangen hatte, ging hin

Orgel

Begrüßung

Das gekreuzigte Kreuz.
So etwas gibt es. 
Hier  liegt eins.
Ecce lignum crucis - venite adoremus
Siehe das Holz des Kreuzes - kommt lasset uns anbeten
Der Künstler Felix Droese hat dieses gemacht. 
Als dreigeteiltes Kreuz. 
Als hätte er es nach dem Vater, dem Sohn und dem heiligen Geist gestaltet.
Mächtig in seiner Vertrautheit und schwarzen Fremdheit. Daszu kommt noch der Brandgeruch der Hölle.
Vor ein paar Monaten ist es nur knapp einem Brandanschlag entkommen.

Unterkategorien

Über teofilo.de

Theophil war der Vorname meines Vaters. Mein Vater wurde ein paar Monate vor meiner Geburt aus Russland als vermisst gemeldet. Durch meinen langen Aufenthalt in Italien hat sich der Name Theophil um ein erstes "h" und sein "ph", das zu "f" geronnen ist, verschlankt. Ich selber nicht.

weiterlesen...